Vorsorgeuntersuchung von Urologischen Tumoren bei Mann und Frau

Urologische Tumore (Prostata, Harnblase, Niere) sind für über ein viertel aller Tumorneuerkrankungen des Mannes verantwortlich (Quelle Gemeinsames Krebsregister Berlin). Bei Frauen ist dieser Anteil geringer. Bei den häufigsten Krebstodesursachen des Mannes liegt das Prostatakarzinom bei knapp 10% und damit an 2.-3. Stelle und das Harnblasenkarzinom an 5. Stelle. Bei der Frau steht das Harnblasenkarzinom an 10. Stelle der Krebstodesursachen.

Im Rahmen der Vorsorge der Gesetzlichen Krankenkassen wird von diesen die Anamneseerhebung, die Inspektion und Abtastung der äußeren Geschlechtsorgane des Mannes, und die Abtastung der Prostata übernommen. Darüber hinaus wird eine Untersuchung auf verstecktes Blut im Stuhlgang bei Männern im Alter ab 50 Jahren übernommen.

Wir bieten Ihnen im Rahmen der erweiterten Vorsorge- bzw. Früherkennungsuntersuchung Untersuchungsverfahren an, die eine Tumorerkrankung insbesondere der Prostata frühzeitig erkennen können. Dazu zählen neben Blut- und Urinanalysen auch der Ultraschall (Sonographie) von Niere, Harnblase und Hoden. Bei der Sonographie der Prostata steht uns auch die  Elastographie, ein spezielles Untersuchungsverfahren für die Prostatakrebsfrüherkennung zur Verfügung.

Wir beraten Sie gern bezüglich Ihrer individuell sinnvollen Vorsorgeuntersuchungen.

„Die Praxis ist bis auf weiteres geöffnet.
Pat. mit grippalen Symptomen bitten wir von einem Besuch Abstand zu nehmen.
Neupatienten melden sich bitte telefonisch an!“